Wie hoch ist die Bekanntheit von Tagesgeld?

Die Bekanntheit von Tagesgeld und Tagesgeldkonten als Begriff ist in den letzten Jahren merklich gewachsen. Trotzdem sind Sparbriefe, Sparkonten und das Girokonto immer noch weit bekannter. Auch Festgeld und Termingeld ist weit bekannter als Tagesgeld.

Der Bekanntheitsgrad ist auch deswegen so niedrig, weil Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie einige Privatbanken noch sehr lange Produkte wie Sparkonten und Sparbriefe beworben haben. Oft bestand kein großes Interesse daran dem Kunden neues nahe zu bringen, oder es wurde schlicht versäumt.

Auch sind es natürlich Direktbanken, die sehr viel dazu beigetragen haben, dass Tagesgeld bekannter und beliebter wurde. Viele Filialbanken konnten so hohe Zinssätze gar nicht vergeben, weil sie so hohe fixe Kosten hatten und immer noch haben.

Wie bekannt wird Tagesgeld in Zukunft sein?

Besonders ältere Menschen über 60 haben oft noch nie etwas von Tagesgeld gehört. Sicher hat es auch damit zu tun, dass sie im Internet nicht so aktiv sind. Bei den Menschen im Durchschnittsalter werden es aber immer mehr werden. Die Menschen von 16 bis 30 wissen oft was Tagesgeld ist und wo sie schnell hohe Zinsen bekommen können.