Day: February 22, 2020

Fett kann tödlich sein – Fette täuschen dem Immunsystem bakterielle Infektion vor

Fettreiches Essen ist für viele geschmacklich kaum zu übertreffen. Ist das Fett doch ein exzellenter Geschmacksträger, der geschmackliche Nuancen von Lebensmitteln hervorhebt und zur Geltung bringt. Leider ist Fett aber auch ein Kalorienträger, der mit dafür verantwortlich ist, dass fettreiches Essen mit Gewichtszunahme einhergehen kann.

Nicht nur das. Auch Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und andere werden durch Nahrungsfette begünstigt. Im Zentrum des Verdachtes stehen dabei die durch Cholesterin verursachten Arterienverkalkungen. Das ist allerdings nicht der einzige Weg, wie Nahrungsfette für den Menschen gefährlich werden können. Ein weiterer, bisher wenig beachteter Mechanismus, ist unabhängig von Cholesterin-Ablagerungen und scheint ebenfalls zur Risikoerhöhung für Gefäßerkrankungen beizutragen.

Blutfette können Entzündungen in Gefäßwänden fördern

Wir wissen durch unterschiedliche Forschungsarbeiten, dass Cholesterin ebenso wie die auch als Neutralfette bezeichneten Triglyzeride Entzündungsreaktionen des Körpers auslösen können. Dabei ähneln die durch Triglyzeride ausgelösten Entzündungen immunologischen Abwehrreaktionen, die typisch sind, wenn sich Körperzellen gegen Eindringlinge wie Bakterien und Viren wehren müssen. Das wäre für den Organismus sicher nicht weiter schlimm, wenn es sich um sporadisch auftretende Reaktionen handeln würde. Bei dauerhaft erhöhten Blutfetten wird dem Immunsystem jedoch vorgegaukelt, sich permanent gegen Bakterien oder Viren wehren zu müssen, mit der Folge, dass Entzündungsreaktionen chronifizieren. Genau diese durch Nahrungsfette wie den Triglyzeriden ausgelösten chronischen Entzündungen sind gefährlich und häufig Ursache für Veränderungen an Gefäßwänden, die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen können. So erklären immunologische Reaktionen auf zellulärer Ebene, wie es zu chronischen Entzündungen und in deren Folge zu teils tödlich verlaufenden Gefäßerkrankungen kommen könnte. Dabei handelt es sich leider nicht um theoretische Überlegungen, die einer Überprüfung in der Praxis nicht Stand halten würden. Wurden die molekular-biologischen Befunde doch durch große epidemiologische Studien bestätigt, in denen Patienten mit chronisch hohen Blutfetten im Vergleich zu Kontrollgruppen ohne erhöhte Triglyzeride ein deutlich höheres Sterberisiko aufwiesen. Fett kann also tödlich sein.

Fazit: Fettreiches Essen führt zu erhöhten Blutfetten und zu Arteriosklerose mit Herzinfarkt und anderen Folgeerkrankungen meint ms-sportversand.de. Cholesterin ebenso wie Neutralfette können zu Entzündungen als Ausgangspunkt von Arteriosklerose beitragen. Das Erkrankungsrisiko kann mit bewusst fettarmer Ernährung reduziert werden.

Quelle: Zewinger, S., Reiser, J., Jankowski, V. et al. Apolipoprotein C3 induces inflammation and organ damage by alternative inflammasome activation. Nat Immunol 21, 30–41 (2020). https://doi.org/10.1038/s41590-019-0548-1

Die Sucht im Netz – wenn das Spiel zur Gefahr wird

Die Walzen rollen Einsatz um Einsatz und die Hoffnung auf Freispiele oder Bonusrunden steigt. Du versuchst dein Glück mit wenigen Cent-Beträgen und kam der erste Erfolg, steigerst du deinen Geldwert. Schließlich könnte der Gewinn noch höher ausfallen, doch was dann? Lässt du dir das Geld ausbezahlen oder zockst du stattdessen weiter, um womöglich mehr auf dein Konto auszahlen lassen zu können?

Die Vielzahl der angebotenen Echtgeld Casinos ist immens. Es wird gelockt mit einem Einzahlungsbonus oder Freispielen, die meist erst nach der ersten Einzahlung komplett durchgeführt werden können. Was zu Beginn mit Spiel und Spaß vergnügt, kann schnell in einem Dilemma enden. Für dich und ebenfalls deine Angehörigen. Mit letzterem steht vor allem der soziale Aspekt im Vordergrund.

Dieser Ratgebertext soll dir helfen mit einigen Gegenüberstellungen dein Spielverhalten zu überprüfen. Solltest du dich in den Weg der Sucht begeben, möchte ich dir den ein oder anderen Tipp geben, wie du dich selbst herausholen kannst und ebenfalls deine Lieben davor schützt, dass sie dich komplett darin zu verlieren.

1.Spielverhalten überprüfen

Stell dir folgende fünf Fragen und beantworte diese dir zuliebe wahrheitsgemäß:

1. Spielst du täglich oder nur ein bis zweimal im Monat in Online-Casinos?
2. Spielst du einige Stunden am Stück oder eher für ein Stündchen?
3. Fühlst du dich wohler zu spielen, wenn du allein bist oder kann es jeder mitbekommen?
4. Machst du eine Pause, dann wirst du unruhig oder denkst, die nächste Runde kann warten?
5. Hattest du schon einmal Bedenken, dass du Geld verspielen würdest, was du nicht hast?

Welches Fazit ziehst du aus deinen Antworten? Geht es bei dir schon in die Richtung der Spielsucht? In dieses Verhalten zu kommen geht schneller als sich jemand denken kann und die eigene Einsicht ist vorab schon einmal nicht verkehrt. Etwas daran zu ändern ist nicht an einem Tag geschehen, aber du kannst stetig daran arbeiten. Du musst es wollen und dir eine positive Veränderung wünschen.

Hast du dir bisher noch keinerlei Schulden gemacht und keine Ängste, deine monatlichen Rechnungen begleichen zu können, dann kannst du dir womöglich noch allein aus der Spielhölle heraushelfen.

Ich schreibe hier nicht aus professioneller Hinsicht heraus, sondern möchte versuchen, mit simplen Verhaltensweisen etwas an deiner derzeitigen Situation zu ändern. Einen Versuch ist es sicherlich wert.

2.Die erste Registrierung im Netz

Kannst du dich noch an dein erstes Spielerlebnis erinnern? Deine erste Registrierung? Deine erste Einzahlung? Für diesen Moment galt für dich vorerst wohl eher das Just-For-Fun-Prinzip. Meist gibt es einen zufälligen Augenblick, der dich dazu animiert dich in ein Online Casino einzuloggen. Eine Werbepause während eines Films. Ein Bekannter erzählte, dass er schon einige Male Glück gehabt hatte.
Du denkst, warum nicht mal zehn Euro einzahlen und mit mehr spielen. Mit Freispielen die Chancen austesten. Zu dieser Zeit jedoch, hast du die geringsten finanziellen Probleme. Es ist ein Versuch. Nicht mehr und nicht weniger. Nach ein paar Spielsitzungen und Anfängerglück aber, hast du allmählich Blut geleckt.

Kam nicht irgendwann ein Moment, an dem du dachtest, warum nicht einmal fünfzig Euro einzahlen? Mit mehr Einsatz spielen und mal sehen was daraus wird, denn ich besitze derzeit diesen finanziellen Freiraum.

Nun eine weitere Frage an dich: Wie lange ist diese erste Registrierung her und wie oft hast du in dieser vergangenen Zeit noch gewonnen?
Es heißt, ein Casino holt sich stets das zurück, was es ausgezahlt hat. Jeder der diese Erfahrung gemacht hat, wird es sich wohl selbst eingestehen können. Es ist nicht die Schuld des Casinos, sondern die des Spielers. Es kommt der Zeitpunkt, an dem er mehr und mehr Geld machen will. Die Einzahlungen sowie die Einsätze werden höher. Die steigenden Verluste möchte kein Glücksspieler wirklich wahrhaben.

3.Warnzeichen richtig deuten

3.1.Nervosität
Es gibt viele Gründe, weshalb man das Handy einmal zur Seite legen muss. Du musst zur Arbeit, hast ein Treffen mit Freunden, triffst dich mit deinem Partner oder sitzt am Steuer deines Autos. Wie ergeht es dir dabei? Beginnst du nervös zu werden, weil du derzeit nicht spielen kannst oder kribbelt es dir schon in den Fingern, weil du weißt, dass du nach Feierabend wieder loslegen kannst, dann ist dies ein definitives Warnzeichen.

3.2.Herzklopfen
Im Spiel hattest du erst eine Glückssträhne, doch daraufhin folgt das pure Pech. Du kannst weiterspielen, wenn du nur weiter Geld einzahlst. Du tust es, denn der Verlust ist zu groß, du möchtest das verlorene wieder reinholen. Beginnt dein Herz zu rasen während du abermals auf den Play-Button drückst, dann ist auch dies ein Zeichen. Du spielst in diesem Moment unter Angst, noch mehr verlieren zu können. Bei diesem Befinden wirst du dies auch tun.

3.3.Freizeit ist Spielzeit
Deine Freizeit muss sich nicht auf eine Woche Urlaub oder einen freien Tag beziehen. Freie Zeit besteht in der Pause, in einem Stau oder auch bei längerem Aufenthalt auf der Toilette. Wird diese minimal begrenzte Zeit von dir für das Glücksspiel genutzt, siehe es als Warnzeichen. Es zeigt, dass du ohne das Spiel nicht mehr richtig auskommst.

3.4.Vermeiden von sozialem Miteinander
Deine sozialen Kontakte zu meiden im Falle von Zeitmangel oder Krankheit ist eine Sache. Eine andere Angelegenheit ist es, Ausflüchte zu finden an etwas nicht teilzunehmen, weil du in Ruhe spielen möchtest. Dies ist nicht nur eines der Warnzeichen, sondern mitunter eines der schwerwiegenden Aspekte, welche dich durch dein Spielverhalten in der Zukunft sehr beeinträchtigen können.

3.5.Schuldgefühle
Schuldgefühle gegenüber dir selbst oder deinen Mitmenschen zu bekommen, ist zum einen ein Zeichen zur Warnung, aber zu einem Fünkchen bereits eine eigene Einsicht. Es zeigt, dass du selbst die Wahrheit kennst. Dein Inneres möchte dir sagen, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. Fühlst du dich selbst schlecht oder in Bezug auf andere, wenn du wieder online dein Geld verspielst oder Einzahlungen tätigst, siehe es als ein weiteres Zeichen.

3.6.Finanzielle Ängste
Am Anfang der Spiele war es ein Zehner, später wurden die Beträge dreistellig. Dein Kontostand wird eher niedriger als dass es in positive schwarze Zahlen umspringt. Du weißt, dass du deine monatlichen Kosten begleichen musst und es könnte geschehen, dass es dieses Mal zum Ende hin knapp werden kann. Dein erster Gedanke könnte sein, dass du dir erneuten Freiraum erspielen kannst. Dies ist der schlimmste Einfall, welchen du haben könntest. Angst zu besitzen, dein reales Leben nicht mehr bewerkstelligen zu können, dies ist ein Warnsignal.

4.Dein Leben wieder in die richtige Richtung lenken

Online Casinos sind wahrlich realitätsfern. Alles was du damit tust ist es, deinen eigentlichen Alltag, in welchem so viel wunderbares geschehen kann, durch eine virtuelle Welt einzutauschen. In dieser hast du keinerlei Freunde, keine Beziehungen. Du bist auf dich allein gestellt und somit auch der Verursacher für dein Leid, welches du dir damit zufügst.
Nun stellt sich die Frage, was also kannst du tun, um dem ganzen ein Ende zu setzen. Gibt es die Möglichkeit, es noch ohne professionelle Hilfe zu schaffen? Hier ein paar kleine Anmerkungen, um es selbst in die Hand zu nehmen. Wieder in der Realität seinen Platz zu finden.

4.1.Was gab es vor dem Rausch?
Jeder Mensch hat Hobbies, auch du. Bevor du dich in die virtuelle und geldentwendete Welt zurückgezogen hast, was hast du da getan? Bist du permanent im Bann der Walzen, vergeht die Zeit wie im Flug. Es können Stunden vergehen und diese sind nicht wieder zurückzuholen. Welche Leidenschaften besitzt du? Künstlerische Aktivitäten beispielsweise oder dich mit deinen Freunden zum Essen verabreden. Was war vor dieser Zeit? Was hast du gemacht, was du seitdem vernachlässigt hast?

4.2.Lass es nicht Revue passieren
Beschließt du für dich, dass all das ein Ende finden soll, dann rechne nicht zurück. Es mag sein, dass sich einige mit ihren Einzahlungen konfrontieren. Wie viel habe ich wohl in den letzten Monaten oder Jahren in das Spiel investiert? Sind wir diesbezüglich ehrlich benötigen wir es nicht, uns noch weiter nach unten zu ziehen. Alles was du verspielt hast und du weißt am besten, dass es zu viel war, ist so oder so futsch. Das Geld ist weg und du hättest es in weitaus bessere Dinge investieren können. Sag dir einfach, dass alles Geld, welches du zum jetzigen Zeitpunkt besitzt, deines ist. Es wird in keinem Online Casino mehr landen.

4.3.Lass dich sperren!
Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich von in den registrierten Casinos zu entziehen.
Du kannst deinen Account komplett löschen und hast im Nachhinein auch nicht weiter die Chance, dich nochmals dort zu registrieren. Des Weiteren kannst du einen Selbstausschluss auswählen. Die Dauer deines Ausschlusses liegt zwischen einem Tag und geht bis hin zu sechs Monaten. Ist bei einigen Anbietern nur letzteres zu unternehmen, dann bietet es sich dir an, eine Nachricht an den Kundensupport zu schicken und diese zu bitten, deinen Account zu löschen.

4.4.Keine Neuanmeldungen!
Online Casinos existieren wie Sand am Meer. Die Gefahr sich bei weiteren Spielseiten anzumelden, während bei verwendeten eine momentane Sperre besteht, ist gegeben. Versuche es gar nicht erst woanders dein Glück zu versuchen. Vielleicht ist ein kleiner Denkanstoß es nicht zu tun ebenfalls an deine Daten zu denken. Bei jeder Neuregistrierung gibst du stets Namen, Adresse und Telefonnummer preis. Wir alle kennen die heutige vernetzte Zeit und wissen im Grunde genommen nicht, wo genau unsere ganzen Daten letztendlich landen.

4.5.Spiele etwas anderes
Wir alle spielen gerne einmal ein Spiel. Lade dir ein kostenfreies Spiel herunter, wie zum Beispiel ein Strategiespiel oder ein simples Kartenspiel. Vertreibe dir damit deine Zeit und gleichzeitig wirst du zum Mitdenken angespornt.

4.6.Überrasche jemand anderen
In der sogenannten Spielhölle gefangen zu sein, lässt unseren Denkapparat abschalten. Es fällt undenkbar einfach, Guthaben über deine Kreditkarte oder per Sofort-Überweisung aufzuladen. Es wird nicht weiter darüber nachgedacht, sondern just ein Klick und auf geht es. Drehen wir dies nun einmal um. Es gibt eine Sache, da fällt es dir plötzlich schwerer, dein Geld in gewissem Sinne weiterzugeben. Nehmen wir eine wohltätige Spende an eine Organisation für Kinder oder ein Tierheim. Schenk deinen Liebsten eine Kleinigkeit und lass sie sich darüber freuen. Wenn du mal wieder daran denkst, sagen wir dreißig Euro einzuzahlen, welche du letzten Endes verlieren könntest, dann nimm diese und spende sie für etwas Gutes. Daran hat jeder gewonnen und es ist eine gute Investition.

4.7.Film und Musik
Ein guter Film lässt uns abschalten und zu träumen beginnen. Womöglich hast du deine letzten Couchabende eher damit verbracht, einen Blockbuster lediglich nebenbei laufen zu lassen. Der Blick auf die Walzen war dir wichtiger. Suche dir einen Film heraus und schaue ihn intensiv von Anfang bis Ende. Du wirst einen Unterschied merken.
Die zweite Variante ist die Musik. Das Elixier des Lebens. Setze dir Kopfhörer auf und höre dem Gesang und den Klängen deiner Lieblingsbands zu. Lege dich auf die Couch und schreibe auf ein Blatt Papier, als würdest du Tagebuch führen oder springe und tanze durch die Wohnung. Es ist befreiend und macht dir Freude.

4.8.Sport zur Ablenkung
Kommt das Gefühl in dir auf spielen zu wollen, dann entscheide dich dagegen für etwas Sport. Geh ins Fitnessstudio oder betreibe zu Hause ein kleines Workout. Mach ein paar Situps oder Liegestützen. Übe einige Yogaübungen aus und meditiere danach für ein paar Minuten. Bekämpfe damit die derzeitige innere Unruhe und danach wird es dir besser gehen.

5.Fazit

Jeder, der schon zu weit in dem Sog ist und weiß, dass er über kurz oder lang Probleme bekommen wird, sollte sich professionelle Hilfe suchen. Für diejenigen die für sich selbst bemerkt haben, dass es noch an der Grenze ist, aber eine zu hohe Suchtgefahr nicht ausgeschlossen ist, versucht wieder den Weg in die Normalität zu finden.
Vielleicht sind einige Ratschläge meinerseits hilfreich und wie ich bereits sagte, einen Versuch ist es wert. Denkt daran, wie viele Stunden ihr wahrscheinlich schon in den Online Casinos gespielt und die Realität in dieser Zeit verloren habt.

Geht zurück zu euren Leidenschaften und lebt euch darin aus. Trefft euch mit Familie und Freunden und lebt.
Die Welt der Online Casinos ist virtuell und das Geld schneller vom Konto verschwunden als viele denken. Ehe es zu Schulden kommt oder die Auffälligkeiten sich auf das Privatleben auswirken können, ist es wichtig zu wissen, wann die Reißleine gezogen werden sollte.

Kontakt:

  • arge-suchtselbsthilfe.de
  • https://www.suchthilfe-bonn.de/
  • https://freundeskreise-sucht-bremen.de/landesverband