Neuer Tagesgeldanbieter AS PrivatBank Tagesgeld

Seit einigen Wochen gibt es bei Deutschlands führenden Tagesgeld-Vergleichsportalen einen neuen Tagesgeldanbieter. Der Name dieser Bank ist “AS PrivatBank”. Die Zinsen sind mit 3 Prozent sehr hoch. In Zeiten der Finanzkrise und niedriger Leitzinsen fast unmöglich dennoch. Dennoch scheint es hier keinen Haken zu geben.

Lettland gehört zur EU und bis 100.000 Euro sind die Gelder dort absolut sicher. Die Bank garantiert die hohen Zinsen sogar für 12 Monate, d.h. man kann es als eine Kombination aus Festgeld und Tagesgeld bezeichnen, wobei nur die Vorteile von Tagesgeld genommen wurden, die Nachteile von Festgeld aber nicht. So kann man natürlich banktäglich auf sein Geld zugreifen.

Gleichzeitig ist die Mindesteinlage mit 100 Euro sehr niedrig, eine Maximaleinlage gibt es hier gar nicht. Auch hier sind die Konditionen der Bank unschlagbar gut.

Wieso vergibt die Bank so hohe Zinsen?

Es gibt Direktbanken, die ab 2,90 Prozent Kredite vergeben. Natürlich muss man sich hier fragen wie es dann in der EU sein kann, dass es Banken gibt, die auf Tagesgeld 3,0 Prozent geben. Dies könnte man als “Gelddruckmaschine bezeichnen”, auch wenn der Gewinn natürlich nur 0,1 Prozent wäre. Man müsste somit eine wirklich gewaltige Summe anlegen.